Start

Anpacken, Dranbleiben, Durchsetzen!

Katja Göcke: Ihre Wahl für Bad Freienwalde

Bad Freienwalde braucht frischen Wind. Innovative Ansätze. Mutige Entscheidungen. Sachliche Auseinandersetzung statt persönlicher Rangeleien. Und Frauen!

Ich freue mich über Ihr Vertrauen und Ihre Stimme bei der Kommunalwahl am 26. Mai 2019.

Für die Zukunft meiner Heimat möchte ich:

Ich kenne meine Heimat, sehe das Potenzial, weiß aber auch um die Sorgen und Nöte der Menschen. Entscheidungen müssen getroffen und Impulse richtig gesetzt werden, mit Weitblick, Mut, Sachkenntnis und Verstand. Als Anwältin habe ich mein Handwerk von der Pike auf gelernt. Komplexe Sachverhalte zu erfassen, diese zu strukturieren und anhand von oftmals komplizierten rechtlichen Regelungen zu prüfen ist alltäglich für mich – also packe ich es an.

Damit wirklich etwas passiert, gilt es, die Verwaltung zu kontrollieren, wie sie die getroffenen Entscheidungen umsetzt.

Ich gehöre keiner Partei an und bin nicht an deren Vorgaben gebunden. Ich stehe beruflich solide auf eigenen Füßen, bin wirtschaftlich nicht abhängig von Aufträgen der Stadt und für meine Standhaftigkeit bekannt. Ausflüchte interessieren mich nicht. Ich frage nach und weiß auch wie!

Als Anwältin sind mir auch Konflikte, Auseinandersetzungen und das Erarbeiten von Lösungsvorschlägen vertraut – also bleibe ich dran.

Bei jedem Projekt sind Verhandlungsgeschick und Überzeugungsarbeit gefragt. Als Anwältin setzte ich mich mit diplomatischem Geschick, aber auch mit dem nötigen Nachdruck für die Interessen meiner Mandanten ein. Überzeugungsarbeit gehört zu meinem Handwerk und das Ziel immer im Blick zu haben, spornt mich an – bis es durchgesetzt ist.

Das will ich bewegen:
  • Bedarfsgerechte Angebote
  • Gesundes Essen
  • WLAN, Computer, Tablets und Smartboards
  • Sicherung der Schulsozialarbeit in allen Grundschulen
  • Barrierefreiheit
  • Hortbetreuung an der Theodor-Fontane-Grundschule
  • Mobilität anders denken: ÖPNV on Demand, Lokales Carsharing – Dorfauto, E-Bike-Verleih
  • Sichere Wegeführung für Radfahrer
  • Genügend Parkplätze und überdachte Fahrradstellplätze am Bahnhof
  • Schnelles Internet / Glasfasernetz ausbauen / bis zu 1 Gbit/s
  • Unternehmerpreis / Innovationspreis
  • Co-Working-Räume für gemeinsames Arbeiten
  • aktive Unterstützung bei der Anwerbung von Fachkräften
  • Ausrichtung an den Säulen Natur, Aktivurlaub, Erlebnis und Familien
  • Öffnung des Freienwalder Landgrabens und der Wriezener Alten Oder für nichtmotorbetriebene Wasserfahrzeuge
  • Radweg zwischen Bad Freienwalde und Falkenberg
  • Eine klare und ehrliche Analyse der Kurortentwicklung
  • Fantasievolle, kreative und abwechslungsreiche Spielplätze in der Stadt und in allen Ortsteilen
  • Ausreichend Bolz- und Basketballplätze
  • beim Bau oder der Sanierung von Schulen und Kitas wird die erweiterte Nutzung von Flächen für Freizeitsport und Vereine mitgedacht und geplant
  • Bedarfsermittlung für Freizeitangebote gemeinsam mit den Jugendlichen
  • ein Kinder- und Jugendtreff im unteren Teil der Kernstadt
  • Kurpark als Ausflugsort mit vielen Sitz- und Spielmöglichkeiten
  • Martplatz als attraktiven Treffpunkt für alle Generationen planen und gestalten
  • Bau und Unterhaltung einer Schwimmhalle
  • Ehrenamt stärken
  • Übernahme von Lehrgangskosten
  • Gemeinschaftshäuser in allen Ortsteilen langfristig sichern und unterhalten
  • Veranstaltungen z.B. zu Themen Datenschutz, Gemeinnützigkeit, Steuern und Recht im Verein
  • städtisches Förderprogramm zur Schaffung von Mehrgenerationenhäusern und von Senioren-WGs
  • Unterstützung von Seniorenpatenschaften mit Kitas und Schulen
  • Förderung von Maßnahmen zur Reduzierung von Barrieren (Fußwege, Bänke etc.)
  • Etablierung und Finanzierung von Gemeindeschwestern
  • Erhalt und Ausbau von Seniorentreffpunkten
  • Etablierung eines Seniorenprogrammes als Weg- und Freizeitbegleiter: Informationen, Kultur, Exkursionen für das 3. Lebensalter
  • Nutzung der Gemeinschaftseinrichtungen für ein gemeinsames Mittagessen
  • Städtische Zuschüsse für Familien beim Erwerb von Wohneigentum
  • Sanierung von städtischem Wohneigentum
  • Mehr Baufläche
  • Schaffung von Wohnungen für junge Familien
  • Aufbau eines Netzwerkes zwischen den Bildungsanbietern
  • Anlegen von Lehr- und Erlebnispfaden
  • Ausbau des Regionalmarktes
  • Wegeerschließung zur Offenhaltung der Kulturlandschaft
  • Intensive Zusammenarbeit mit der Hochschule für nachhaltige Entwicklung HNE Eberswalde